8:1-Sieg im ersten Auswärtsspiel der Saison 2020/21 beim VfL Rüdesheim.

8:1-Sieg im ersten Auswärtsspiel der Saison 2020/21 beim VfL Rüdesheim.

Rüdesheim. Vergangenen Samstag spielten die Frauen der SG Ingelheim/ Drais I ihr drittes Saisonspiel beim VfL Rüdesheim, der in der Tabelle nur drei Punkte hinter der SG lag.

Nach starken Regenfällen, fand man ein tiefes Geläuf in Rüdesheim vor, das der Spielweise der Ingelheimer Mädels nicht entgegen kam.

Doch bereits in den ersten Minuten gab Annika Süßenbach die ersten Schüsse aufs VfL-Tor ab (1., 5.).

Kurz darauf war es dann soweit: Lana Finkenauer setzte sich über Rechts durch und steuerte auf den Rüdesheimer Kasten zu. Ihren Schuss aus spitzem Winkel konnte Gastgebertorhüterin Kaddy Fröhlich noch parieren, doch SG-Torjägerin Franziska Becker staubte zur 1:0-Führung ab (10.).

Rüdesheim gab allerdings noch nicht auf und glich nach leichter Unsicherheit der Ingelheimer Keeperin Annika Schmitt, durch Sandra Gohres, aus (14.).

Das SG-Trainerteam, Yannis Müller und Björn Peters, stellte dann etwas um und stärkten durch Lisa Knebusch die Innenverteidigung. Süßenbach zogen ins zentrale Mittelfeld. So gewannen die Gäste die Kontrolle über die Partie und erspielten sich fast im Minutentakt Torchancen. In der 27. Minute überlistete dann Becker mit einer Bogenlampe die ganze VfL-Abwehr samt Torhüterin Fröhlich, die den hohen Ball nur noch zum 1:2 ins Tor lenken konnte. Wenig später tauchte Lana Finkenauer frei vor Fröhlich auf und schob zur verdienten 3:1-SG-Pausenführung ein (37.).

Die Gäste gingen mit dem Ziel in die zweite Hälfte möglichst schnell den vierten Treffer zu erzielen und die Partie früh zu entscheiden. In der 50. Minute war es dann soweit: Süßenbach zog einfach mal aus 20 Metern ab und der stramme Schuss landete unhaltbar zum 1:4 im Knick. Nur drei Minuten später erzielte Finkenauer ihr zweites Tor und stellte auf 1:5 (53.). Vom Gegner war spätestens ab diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen. Die SG-Coaches wechselten vermehrt durch, und es kamen für Darleen Werner, Johanna Haas (55.), für Lara Gerak, Diana Kraus (61.) und für Kim Fuchs, Nadine Werner (68.).

Zwischendurch wurde allerdings das Tore schießen nicht vergessen. Einen gut getimten Becker-Freistoß lenkte Fröhlich mit Mühe an die Latte, doch den Abpraller schoss Verena Müller-Baltes zum 1:6 in die Maschen (61.). Sieben Minuten später war es wieder Finkenauer, die mit einem Schuss in den Torwinkel ihr drittes Tor des Tages und das 1:7 erzielte (68.).

Das Spiel war jetzt natürlich gelaufen. SG-Außenverteidigerin Bianca Dechent hatte, nach einem tollen Sololauf aus der Abwehr heraus, ein weiteres Tor auf dem Fuß, verfehlte den Kasten aber um Zentimeter (76.).

Den Schlusspunkt setzte Becker mit ihrem dritten Treffer (82.). Sehenswert von Müller-Baltes in Position gebracht, schloss die Stürmerin wunderschön mit einem tollen Heber über Fröhlich zum 8:1-Sieg ab.

Alles in allem, eine geschlossene SG-Mannschaftsleistung, wie schon beim Heimspiel gegen die DSG Breitenthal.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag beim TSV Schott Mainz II, um 17:00 Uhr, statt.

Für die SGI/D kamen zum Einsatz: Tor, Annika Schmitt. Feld: Lisa Knebusch, Annika Süßenbach, Friederike Biesterfeld, Darleen Werner, Lana Michelle Finkenauer, Kim Fuchs, Verena Müller-Baltes, Lara Gerak, Franziska Becker, Bianca Dechant, Johanna Haas, Diana Kraus, Nadine Werner.

Das Spiel der zweiten Mannschaft SGI/D wurde vorab verlegt.